Geistig/Körperbehinderte und Sonderpädagogik in Hausham

 
 
 
 
 
 

Hilfe, ein Rollstuhl im Bach, rette ihn wer kann. Aber Moment mal, was gibt’s denn da zu lachen? Felix, im Rollstuhl immer dabei, grinst breit in die Kamera: „Mama, schieb schneller!!!“
Hier entsteht ein Pausengelände für Geistig- und Körperbehinderte, manche davon mehrfachbehinderte Rollstuhlfahrer und gleichzeitig eines für bewegungshungrige, lernbehinderte Förderschüler. Geht dieser Spagat? In Hausham ist er gelungen. Und der der nun durch den Schulhof umgeleitete Bachlauf ist nur der Anfang vom Traumschulhof, für den alle Klassen ein eigenes Modell gebaut haben. „Ich hätte nie geglaubt, dass das mit unseren Kindern geht“ sagt eine Lehrerein, die eine Klasse mit geistig behinderten Kindern betreut „Wir waren selber positiv überrascht“. Insgesamt ein mutiges, großes Projekt mit vielen wunderschönen Details und einer starken Schulgemeinschaft als Hintergrund.
Besonderheiten: Rollstuhl- und Behinderten gerecht, natürlicher Bachlauf mit Insel und Rollstuhlfurt, Sand- und Wasserspielgelände, Robinien-Pergola, Kletterfelsenwand, Arena, befahrbare Kräuterspirale mit Weidenkuppel, Tipi und Irrgarten, Trockenmauern aus recycelten Natursteinen

Kurzübersicht

Planung & Projektleitung
Dipl.-Ing. Dorothee Dernbach
63654 Büdingen in Kooperation mit
Dr. Reinhard Witt/ Ottenhofen
Projekt: 83734 Hausham

Fläche: 4750 m²

Baujahr: 2008/2009

Kosten/m²: ca. 35 €